Archives

All posts for the month November, 2015

Mit einem 5:3 gewinnt Velbert gegen Langendamm und ist somit weiterhin ungeschlagen Die Mannschaft der 2. Bundesliga führt, weiterhin ungeschlagen, die Tabelle mit nunmehr 6 Siegen mit 12:0 Punkten an. Es kam zu interessanten Begegnungen, allein der aktuellen Titel wegen:
  • Eddy Merckx (amtierender Mannschaftsweltmeister) gegen Marcel Decker
  • Henk Habraken gegen Therese Klompenhouwer (amtierende Weltmeisterin der Damen sowie 6fache Europameisterin in Folge; beides in der Disziplin Dreiband)
  • Torsten Anders gegen Thomas Ahrens (Vizemeister in der Disziplin Artistique) sowie
  • Stefan Dirks (amtierender deutscher Vizemeister im Dreiband) gegen Sven Daske (das Technikmonster auf dem Matchbillard mit einer Gold- und drei Silbermedaillen dieses Jahr bei den deutschen Meisterschaften).
Die Partien .... Die Velberter mussten sich heute jedoch ein wenig strecken, um diesen Sieg einzufahren. Stefan Dirks konnte sich in seiner Partie gegen Sven Daske zunächst deutlich behaupten und führte nach der 20. Aufnahme mit 29 : 16 gegen den Langendammer. Sven konnte sich jedoch mit einer 6er und 4er Serie wieder herankämpfen, bevor Stefan die Partie mit einer 5er Serie beim Stand von 35 : 35 für sich entscheiden konnte. Sven gelang zwar noch der Nachstoss, liess aber dann den nächsten Ball aus. Das Duell des Niederländers gegen die Niederländerin Am Nachbartisch kam es zur vorgezogegen Begegnung des zweiten Brettes zwischen den beiden Niederländern Henk Habraken und Therese Kompenhouwer. Beide Akteure spielten auf gleicher Höhe und lagen die ganze Partie gleichauf. Die Partie endete dann auch zu recht 40 : 40 in guten 32 Aufnahmen. Eine kurze ..... Die zweite Runde bestritt Eddy Merckx gegen Marcel Decker an Brett 1, am Nachbartisch spielte Torsten Anders gegen Thomas Ahrens an Brett 3. Marcel Decker sagte nach seiner Partie, daß er sich durchaus bewusst war, gegen Eddy Merckx chancenlos zu sein. Am Anfang hatte er nach 4 Aufnahmen bereits gute 12 Punkte, Eddy konterte jedoch direkt mit einer 10er Serie. Marcel konnte sich mit einem Schnitt von 1,277 noch gut aus der Affäre ziehen und eine "Schneider" Partie verhindern. Am Ende gewann Eddy trotzdem deutlich 40 : 23 in 18. Eine lange ..... Die letzte Partie des Tages bestritten Torsten Anders gegen Thomas Ahrens (welcher heute übrigens seinen 50. Geburtstag feierte ... HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH nochmal). Torsten konnte sich zunächst etwas gegenüber Thomas absetzen, verlor dann aber kurzzeitig den Faden. Nach 30 Aufnahmen führte Torsten wieder etwas deutlicher mit 29 : 19. Diesen Vorsprung konnte er jedoch nicht ausbauen, und so kam Thomas nach und nach heran zum 34 : 35 in 46!!! Aufnahmen. Nachdem Thomas in der 49. Aufnahme einen "Frustball" spielte, sprich, einfach mal draufknallen, und Torsten den nächsten ausliess, konnte Thomas die Partie für sich entscheiden. Mit einer 6er Serie und ein paar fantastischen Bällen, welche zeigten, welche technischen Fähigkeiten Thomas hat (unter anderem natürlich die Kunststoss-Qualitäten), gewann Thomas diese zähe Partie schliesslich 40 : 35 in 50 Aufnahmen. Und dann morgen .... .... ist um 11:00 der BDV Neustadt zu Gast am Buschberg. Wir freuen uns auf den nächsten Sieg und den direkten Wiederaufstieg in die erste Bundesliga ;-).
IMG_4936Spannender hätte das Finale nicht sein können: Der Newcomer Stefan Dirks gegen den Titelverteidiger Christian Rudolph - und unser Stefan führte das gesamte Match durch souverän (zunächst 12 : 5 in 6, später sogar 27 : 17 in 19), weil er sehr sicher auftrat und Rudolph nichts gelingen wollte. Auch im letzten Drittel der Partie waren es immer noch drei bis fünf Ball Vorsprung. Dann aber kam Rudolph ran, plötzlich  stand es 36 : 36, dann es gab ein paar Fehlaufnahmen auf beiden Seiten. In der 37. Aufnahme schließlich macht Dirks 3, läßt den relativ leichten Matchball aus und Rudolf beendet die Partie mit 4. Die Velberter Whatsapp-Fangemeinde an den Handys und vor den Computerbildschirmen wollte es nicht glauben, aber es war tatsächlich wahr: Finale um einen Ball verloren. Die einzige Niederlage des Turniers für Stefan Dirks, der mit einem respektablen Turnier-Durchschnitt von 1,024 schon mal seine Visitenkarte fürs nächste Jahr abgab
Das war mal ein schöner Spätnachmittag im November. Um 16:00 waren die Gäste von Gut Stoss Rossenray bei uns zu Gast. Michael Schiff vom GSR, vor 2 Jahren Deutscher Meister im Poolbillard, der erst vor kurzem das Dreibandspiel begonnen hat, konnte sich gegen einen sehr stark spielenden Rolf Czanderna nicht behaupten. Rolf spielte eine grandiose Partie und gewann mit einem GD von 1,060 (35 : 13 in 33). Manfred Behrens konnte seine Partie ebenfalls deutlich mit 28 : 16 in 40 gewinnen. Einzig Lothar Winkler fand heute nicht ins Spiel und verlor 20 : 29 in 40 gegen Egon Maas. An Brett vier konnte sich meine Wenigkeit, Stefan Schneider, mit 20 : 10 in 40 gegen Reinhard Sonntag behaupten. Es ist nicht nur schön, dass unsere Mannschaft gewonnen hat, sondern auch, dass wir nach dem Spiel noch ein wenig zusammengesessen haben, um fachzusimpeln und klugzuschwätzen. Ein toller Teamgeist, Jungs ..... danke  
...... dachte sich wohl auch unsere fünfte Mannschaft auf dem großen Billard, die am Halloween-Samstag in Goch gegen deren zweite Mannschaft antraten. Mit 86 : 85 Bällen gewann Velbert V. dieses Duell mit 6:2. Bei diesen knappen Ergebnissen wären zwischen 8:0 und 0:8 alle nur denkbaren Ergebnisse drin gewesen. Hier der Spielbericht: Spielbericht_bvnr390