Archives

All posts for the month Juli, 2018

Daniel Sanchez hatte keine Chance: Im großen Finale der kleinen Männer besiegte Eddy Merckx den Spanier klar mit 40 : 27 in 14 Aufnahmen und sicherte sich damit beim Verhoeven Open im legendären Carom Cafe in New York den zweiten Titel in Folge und 8000 Dollar Preisgeld. Dritte wurden Martin Horn und Eddy Leppens.

Eine Schüssel mehr für die Vitrine: Strahlender Eddy mit dem Siegerpokal des Verhoeven Open...

... und die fröhlichen Finalisten Nguyen, Forthomme, Leppens, Horn, Merckx, Sanchez, Sayginer, Caudron

Das nächste Turnier, ebenfalls in den USA, wird für Eddy Merckx richtig spannend. Beim McCreery-Einladungsturnier in Long Island kämpfen ab 5. August 12 Spieler (die 6 Weltranglistenbesten und 6 Wild-Card-Empfänger) um ein sagenhaftes Preisgeld von 608.000 Dollar - 150.000 Dollar allein für den Sieger!

Good Luck, Eddy!

Die Teilnehmer:
Frederic Caudron     (Seeded)             Raymond Ceulemans    (Wild Card)
Eddy Merckx            (Seeded)                Daniel Sanchez              (Wild Card)
Dick Jaspers            (Seeded)                 Sung-Won Choi              (Wild Card)
Marco Zanetti           (Seeded)               Semih Sayginer              (Wild Card)
Heang Jik Kim          (Seeded)              Pedro Piedrabuena        (Wild Card)
Torbjorn Blomdahl    (Seeded)            Hugo Patino                    (Wild Card)
 

Das lila Jackett ist so etwas wie das Gelbe Trikot – nur etwas weiter. Aber Eddy wächst schon rein...

Mit einem souveränen 57:19 Sieg gegen seinen Landsmann und Freund Eddy Leppens hat unser Top-Spieler Eddy Merckx das erste 3-CC-Masters in Korea gewonnen.

Das Turnier wird von 20 vorgegebenen Positionen aus gespielt, was durchaus gewöhnungsbedürftig ist: Verteidigung geht nicht! Merckx spielte In der Finalrunde mit 2,45 auch den besten GD und kassierte die Sieg-Prämie von 40.000 Dollar, Leppens bekam 20.000 Dollar, die beiden Drittplazierten Tran und Tasdemir jeweils 15.000 Dollar.

Besonders gefreut haben dürfte sich Eddy über das "geschmackvolle" lilafarbene und deutlich zu groß geratene 3-CC-Masters-Siegerjackett.

Neu im Velberter Kader: Jean-Paul de Bruijn (l.) und Barry van Beers (r.) mit den Velberter Stammspielern Volker Simanowski, Torsten Anders und Philipp Leu

                       

Der BSV Velbert hat sein Bundesliga-Kader für die bevorstehende Saison erheblich verstärkt: Neu hinzu gekommen sind die Spieler Jean-Paul de Bruijn (53), Ismail Yasin (46), Barry van Beers (42) und Raymund Swertz (29) - alles Spieler mit internationaler Erfahrung.

"Wir mussten aufstocken, weil unsere Nummer 1, Eddy Merckx, aufgrund vieler internationaler Verpflichtungen nicht mehr so oft für uns spielen kann und Henk Habraken wegen schwerer Erkrankung vorerst ganz ausfällt", erklärt BSV-Vorsitzender Werner Klingberg, "außerdem kann es sein, dass es in den Terminplänen von Holland, Belgien und Deutschland unglückliche Überschneidungen gibt. Und wir wollen die Klasse unbedingt halten."

Am Samstag stellten sich zwei der Neuen, die Niederländer de Bruijn und van Beers, im BSV-Clubheitm vor - die beiden anderen mußten absagen; beim Türken Yasin gab es leider eine Verzögerung bei seinem Visum und Swertz war aufgrund eines Unfalls in der Familie verhindert. In vier Demonstrations-Patien konnten sich die Velberter vom Können der neuen Bundesliga-Spieler überzeugen.

Gespielt wurde auf hohem Niveau - und Torsten anders gelang sogar ein 40:39-Sieg gegen seinen  künftigen Mannschaftskollegen Jean-Paul de Bruijn.