Archives

All posts for the month Januar, 2019

Am kommenden Wochenende ist in Velbert wieder einmal die internationale Dreiband-Elite zu Gast: Samstag um 14 Uhr erwartet der BSV die Mannschaft des BC Elversberg, der voraussichtlich mit den Spitzenspielern Frederic Caudron (Foto), derzeit Weltranglistenzweiter vor Eddy Merckx, und Savas Bulut sowie Klaus-Bernhard Bosel und Can Capak antreten wird – keine leichte Aufgabe für die Velberter Gastgeber.

"Wir wollen mindestens einen Punkt aus der Begegnung und stellen unsere besten Spieler auf," sagt BSV-Präsident Werner Klingberg, "Eddy Merckx und Jean-Paul de Buijn treten an, daneben Stefan Dirks und Torsten Anders,  das sollte reichen für ein Remis."

Am Sonntag um 11 Uhr kommen die Gegner aus Bergisch-Gladbach, derzeit Tabellenvorletzter und im nächsten Jahr voraussichtlich gar nicht mehr in der ersten Liga vertreten. Die Gladbacher haben den starken Franzosen Pierre Saumagne sowie Dustin Jaeschke, Carsten Raspel, Peter Ceulemans und möglicherweise Dave Christiani im Aufgebot.

Velbert setzt außer seinem Türken Ismail Yasin die deutschen Stammspieler Dirks, Anders und Leu ein, alle anderen Ausländer haben anderweitige Verpflichtungen. "Das könnte je nach Aufstellung der Gegner trotzdem ein Dreier werden," hofft Klingberg, "in jedem Fall wird es spannend am Buschberg."

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

   

Er hatte noch so viel vor: Die Bundesliga-Mannschaft zum Auswärtsspiel begleiten, auch den nächsten Bundespokal für Senioren mitspielen und vor allem trainieren und sein Spiel verbessern, um sein Team zu unterstützen – es war ihm nicht mehr vergönnt.

Manfred Behrens ist am Freitag, dem 18. Januar, im Alter von 72 Jahren für alle unerwartet gestorben. Er musste sich in einem Wuppertaler Krankenhaus einer Herzkatheter-Untersuchung unterziehen, im Laufe derer es zu Komplikationen und letztlich zum Herzstillstand kam.

Der BSV Velbert verliert mit Manfred Behrens eines seiner treuesten Mitglieder. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden unseren "Manni" in ehrendem Gedenken behalten.

Die Trauerfeier für Manfred Behrens wird am Freitag, dem 8. Februar, um 13.30 in Wuppertal stattfinden (siehe unten stehende Traueranzeige). Die Familie hat entschieden, dass statt Blumen und Kränzen eine Spende auf das Konto des Billardvereins, Stichwort "Manni", gehen sollen – es wäre in seinem Sinn gewesen.

von Ulrich Tröster (WAZ)  

In der Dreiband-Bundesliga freut sich der BSV Velbert auf zwei Heimspiele am Wochenende mit internationaler Top-Besetzung

In der Billard-Bundesliga fängt das neue Jahr mit dem Ende an. Denn in der Königsklasse, der ersten Dreiband-Liga wird die Hinrunde erst am ersten Januar-Wochenende beendet. Dabei steht für den BSV Velbert ein attraktiver Doppel-Spieltag auf dem Plan – zwei Heimpartien am Stück: Am Samstag (14 Uhr) gastiert der Tabellendritte 1. BC Magdburg im BSV-Heim, am Sonntag (11 Uhr) gibt sich der BC International aus Berlin die Ehre am Buschberg.   Für die heimischen Freunde der gehobenen Queue-Kunst bedeutet das: Nationales Spitzen-Billard, veredelt durch absolute Weltklasse-Spieler. Denn sowohl der Gastgeber BSV, als auch die Gäste haben internationale Top-Leute im Aufgebot. „Wir können und werden unsere Asse auch in beiden Spielen bringen“, verspricht der Velberter Vorsitzende Werner Klingberg.  

Saison ist hervorragend angelaufen

Als Saisonziel hatte er nach dem geglückten Wiederaufstieg in die Bundesliga vor einem Dreivierteljahr den Klassenerhalt ausgerufen. Inzwischen ist die Saison aber so gut angelaufen, dass sich die Velberter etwas mehr zutrauen. Derzeit stehen sie auf Tabellenplatz vier mit nur einem Zähler Rückstand auf Rang drei und bestreiten nun sie zwei Heimspiele, eines gegen den Tabellendritten – das verlockt zum Angriff auf die Spitze.   So weit will Klingberg zwar nicht gehen, bekräftigt aber: „Wir versuchen, unsere jetzige starke Position zu verteidigen. Daheim möchten wir gewinnen. Vor allem im zweiten Spiel rechnen wir uns einiges aus.“   Sollte am Ende der Spielzeit tatsächlich Platz drei oder vier heraus springen, dann wäre das ein großartiger Erfolg für den BSV — der allerdings besonders am Samstag hart gefordert wird: Der 1. BC Magdeburg ist erstklassig besetzt, zwei internationale Asse ragen heraus. Zum einen Dion Nelin,Weltmeister mit dem dänischen Nationalteam,der in dieser Saison bei fünf Bundesliga-Einsätzen fünf Siege holte, zum anderen der aktuelle niederländische Dreiband-Weltmeister Dick Jaspers.   Die Magdeburger haben schon angekündigt, Jaspers in Velbert einzusetzen. Hier könnte es dann zum weltmeisterlichen Duell mit Eddy Merckx kommen. Die Velberter lassen sich nämlich an ihrem heimischen Doppelspieltag nicht lumpen.   Ihr belgischer Top-Spieler Eddy Merckx wird an beiden Tagen zum Queue greifen, zudem sind auch beide niederländischen Asse am Start: Jean-Paul de Bruijn und Barry van Beers.   Der eine soll am ersten Tag spielen, der andere am zweiten. In dieser Partie am Sonntag ab 11 Uhr gegen den BC International Berlin werden die Velberter womöglich ein Wiedersehen mit Martin Horn feiern – der frühere Velberter Bundesliga-Spieler ist derzeit die Nummer eins des Hauptstadtvereins.   Horn ist mehrfacher Weltmeister und Europameister und war Europa-Cupsieger mit dem Essener Horster Eck. Mit den Berlinern muss er derzeit aber um den Klassenerhalt kämpfen. Der BC International rangiert derzeit an Position neun, das ist der erste Abstiegsplatz in der Dreiband-Bundesliga. Derzeit der beste Dreiband-Spieler des Planeten: Der niederländische Weltmeister Dick Jaspers kommt mit dem 1. BC Magdeburg nach Velbert.